Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

Alles hat seine Stunde.
Für jedes Geschehen
unter dem Himmel
gibt es eine bestimmte Zeit.

Kohelet 3,1

Termine & Aktuelles

Jahresthema Männerforum Nordkirche

Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben

Vor über 30 Jahren sang Nina Deter "Neue Männer braucht das Land!". Unsere Erde ist bedroht von toxischer Männlichkeit, von egozentrischen Männern, die kein Bewusstsein für ihre eigenen Verletzungen und ihre Verletzlichkeit haben. Die amerikanische Autorin und Frauenrechtlerin Eva Ensler schreibt, dass die Männer in der Zeit als sie aufwuchs, für ihre Standhaftigkeit gelobt wurden, für das "Wissen, wo's lang geht. Sie entschuldigten sich nie. Sie erklärten sich niemals. Sie ließen sich nicht in die Karten blicken. Ihr Schweigen war Ausdruck ihrer Stärke und Männlichkeit...".
Sie spricht auch von unseren Vätern. Nicht allen, aber vielen war Empathie fremd. All das hat auch auf uns heute Männer abgefärbt.
Für uns beim Männerforum ist eine Frage entscheidend: wie erreichen wir Männer so, dass sie berührbar werden für die eigene innere Entwicklung? Wie werden sie hellhörig für die Bedürfnisse anderer, wenn sie nicht gelernt haben, sich selbst zu spüren? Wer das unterdrückt, der unterdrückt im nächsten Zug auch alle Schwächeren, Frauen, Kinder und diese Erde.
Wir freuen uns auf all jene, die hellhörig geworden sind für die Bedrohungen unserer Gesellschaft und unserer Welt; wir begleiten diejenigen, die sich angreifbar und verletzlich machen. Wir laden Sie/dich ein, mit uns auf die Suche zu gehen nach einer Geschwisterlichkeit, die uns und diese Schöpfung bewahrt.